SfG Sportverein für Gebrauchshunde e.V.

im DVG Landesverband Berlin-Brandenburg

Berichte 2015

Lieber Jürgen,
ich habe Dich nicht gekannt, aber ich durfte Dich erleben, wenn auch nur für ein kurzes Wochenende. Zum Seminar kam ich mit Hund in der Hoffnung auf viele Tipps und Tricks. Gegangen bin ich mit der Gewissheit, vieles schon richtig zu machen und dennoch etwas verbessern zu können. Vielen Dank, Jürgen Essers.

Alexandra Witt mit Chucky


17./18. Oktober 2015
Fährtenseminar mit Jürgen Essers


Liebe Fährtensportler und alle, die es auch irgendwie aus Versehen geworden sind, habt Ihr Euch während Eurer Anfänge eigentlich je gefragt, ob sich so ein Seminar denn eigentlich lohnt? Ich habe mir diese Frage gestellt. Läuft doch ganz gut, dachte ich mir – aber „läuft doch ganz gut“ ist eben nicht das Ende der Fahnenstange, es ist eher das Werder Bremen in der ewigen Bundesligatabelle, der ewige Zweite. Input musste her, Leben am Limit, Schauen über den berühmten Tellerrand. Den Rest erledigte der Herdentrieb. Die Herde würde schon wissen, was gut ist. Sie wusste.

Ich behaupte, wir haben alle ein paar nützliche Ideen und Ansätze für uns mitnehmen können, die sich hoffentlich in der Praxis bewähren werden und wir sind auch alle schon recht fleißig dabei, die neuen Ideen in die Praxis umzusetzen. Natürlich muss jede Information in Bezug auf den eigenen Hund reflektiert bewertet werden. Das macht den Lernprozess aus, nicht nur in der Fährtenarbeit. Vermutlich wird mein Hund der einzige bleiben, bei dem die Leine nicht zwischen ein, zwei, drei oder vier Beinen hindurchgewurschtelt wird. Wir haben unsere Gründe, das ist der entscheidende Punkt.

Theoretisches Wissen kann man sich anlesen, doch Fährten lernt man auf dem Acker – und dort fand das Seminar auch statt. Um Ton und Bild zu bekommen, galt es, Jürgen während des Seminars nicht von der Seite zu weichen, was manchmal nicht leicht war. Eine protokollartige Wiedergabe des Seminarablaufs halte ich daher für sinnfrei und ignoriere den Spickzettel, der neben mir liegt. Wer nicht dabei war, dem hilft’s eh nicht weiter. Ätsch.


Der GHV war wie immer ein gut organisierter Gastgeber und hat sich gut um uns gekümmert. Vielen Dank dafür, wir kommen wieder, versprochen.

Bericht Alexandra Witt

Nachtrag

Der Familie Essers möchte ich im Namen des Sportvereins für Gebrauchshunde Berlin-West e.V. mit stillem Gruße mein Beileid aussprechen.

07.11. 2015
SfG IPO-Herbstprüfung


Am 7. November 2015 fand unsere diesjährige Herbstprüfung statt. Nachdem wir im letzten Jahr keine IPO-Prüfung auf Grund mangelnder Starter durchführen konnten, wollten wir diese Prüfung auf jeden Fall im November 2015 stattfinden lassen.


Insgesamt starteten 9 Hundeführer, die sowohl aus unserem eigenen Verein, als auch fremden Vereinen kamen, in den unterschiedlichen Prüfungsstufen der momentan gültigen IPO. Zudem können wir sagen, dass wir an diesem Samstag eine internationale Prüfung durchführten, da wir, dank unseres Schutzdiensthelfers Jerome Jenkins, eine Starterin aus Polen in der Starterreihe begrüßen durften.


Pünktlich um 8 Uhr begann die Herbstprüfung, wobei Leistungsrichter André Fermum, Fährtenleger, Prüfungsleiter und Büroverantwortliche schon sehr viel früher unterwegs waren, um den Startern die besten Möglichkeiten an diesem Tag zu bieten.


Nachdem die Fährten im benachbarten Marggraffshof abgesucht waren, ging es zurück zum Platz, wo es dann mit den Unterordnungen der verschiedenen Prüfungsstufen und anschließend mit dem Schutzdienst weiterging.Dank der guten Arbeit im Büro konnte pünktlich zur Kaffeezeit die Siegerehrung durchgeführt werden. Alle Prüfungsteilnehmer konnten an diesem Tag das Prüfungsziel erreichen und erhielten somit eine individuelle Urkunde und einen Pokal. Im Anschluss saßen wir noch in kleiner Runde zusammen, ließen die letzten Trainingstage Revue passieren und schmiedeten neue Pläne für das Hundesportjahr 2016.


Zum Schluss heißt es „Danke“ sagen, an die wenigen aktiven Vereinsmitglieder und Gäste, die an diesem Tag geholfen haben. Nur durch eure Unterstützung und Mitarbeit lässt sich eine Vereinsprüfung durchführen.

Bericht Hendrikje Cords

31.10./01.11.2015
Herbstprüfung - HSV Jürgensbusch Blumberg


Ein erfolgreiches und emotionales Hundesportjahr liegt nun hinter uns. Ich weiß, ich weiß, das Jahr ist noch nicht zu Ende, aber für uns endet heute das Hundesportjahr 2015.

Wir verbrachten unser Wochenende beim HSV Jürgensbusch-Blumberg. Panya und Basti wollten da noch einmal schauen, was ein Weißer Schäferhund so alles in der IPO-FH leisten kann. Wir hatten in diesem Jahr mit einigen gesundheitlichen Zipperlein zu kämpfen und auch Panyas Suchleistung war ein stetiges Auf und Ab.
Wir wurden wie immer herzlich von den Sportskameraden aufgenommen. Die Planung und Verpflegung war erstklassig so, dass wir auch nach zwei anstrengenden Tagen sagen können, dass wir gerne im Jahr 2016 wiederkommen.

Am Samstag ersuchte sich Panya unter den dem Leistungsrichter Olaf Kriegs vorzügliche 97 Punkte auf der Fährte, die von Malte gelegt wurde. Basti war mit ihrer Suchleistung natürlich mehr als zufrieden und wäre der letzte Gegenstand nicht gewesen, dann … ja, dann! Aber, hätte, wäre, wenn! Alles egal! Panya hatte gezeigt, dass sie suchen kann und dass ihr die Arbeit Spaß macht.

Am Sonntag war es dann um ca. 12 Uhr soweit. Dieses Mal hatte sie einige kleine –uns bekannte- Probleme an den Winkeln, aber ansonsten zeigte sie auch auf der von Rene gelegten Fährte eine wirklich gute Arbeit. Am Ende standen sehr gute 90 Punkte auf dem Bewertungsbogen des Leistungsrichters Dieter Vöhringer.

Eine IPO-FH zerrt doch an den Kräften des Hundes; zu unterschätzen ist dies nicht! Wir haben auch gesehen/gelernt, dass Panya einfach nicht ausreichend multitaskingfähig ist. Obedience und Fährtensport sind zwei sehr anspruchsvolle Sportarten. Eine parallele Arbeit in beiden Sportarten ist für einen Weißen Schäferhund, der nicht aus einer Arbeitslinie kommt und eigentlich nur als Familienhund angeschafft wurde, zu viel. Im nächsten Jahr wissen wir, dass wir Prioritäten setzen müssen, um ihre gesamte Leistung zu fordern und zu fördern.

So, und was fehlt nun noch? Genau, ein großes DANKESCHÖN, an all unsere Daumendrücker, Mitfieberer und Unterstützer. Wer weiß, wo wir mit Panya „gelandet“ wären, hätten wir euch nicht an unserer Seite gehabt. DANKE!

Bericht Hendrikje Cords

Endlich - es wird sie ab sofort wieder geben - die SfG-Berichte!


Wir sind uns ziemlich sicher, dass sich auch andere darüber freuen :-), da diese Berichte seit Jahren ein fester Bestandteil sowie eine Bereicherung unserer Homepage sind.

10.10.2015 / Der Vorstand

Alles neu macht der August


Unsere alte Hürde sah schon etwas mitgenommen aus aber das ist Vergangenheit, nun haben wir endlich eine neue 1-Meter-Hürde. Ein herzliches Dankeschön an Norbert für die Spende!

2. Platz auf der DVG BSP Obedience Klasse 2!


WOW! Das Daumendrücken und Mitfiebern hat sich mehr als gelohnt!

Hendrikje Cords belegte mit ihrer weißen Schäferhündin "Panya" Perfect Jeannie of the Holy White auf der DVG Bundes-siegerprüfung Obedience in der Obedience Klasse 2 den 2. Platz von insgesamt 17 Hunden in ihrer Klasse. Henny und Panya erreichten insgesamt 272,5 Punkte mit der Wertnote vorzüglich. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung!

Der SfG hat "Zuwachs" bekommen oder sieben auf einen Streich


Wir freuen uns, ab Juli 2015 gleich sieben neue Mitglieder begrüßen zu dürfen:

  • Michelle mit Cia (Malinois) und Dante (Mix)
  • Lorett mit Emmi (Appenzeller Sennenhund)
  • Brigitte mit Dexter (Malinois) und Aaron (Mali-Mix)
  • Gabriele mit Alma (Gos de Atura)
  • Michaela mit ihren Boxern Kurtis und Emma
  • Eveline mit Prince Loui (Bearded Colli)
  • Cornelia mit Muffin (Mini Australian Shepherd)


Der SfG wünscht allen neuen Mitgliedern viel Spaß in unserem Verein und das die erhofften sportlichen Erfolge in Erfüllung gehen. Herzlich Willkommen!

1. Mai 2015
Herzlich Willkommen im SfG





Es gibt endlich wieder Nachwuchs im SfG. Das Riesenschnauzerbaby Trinity von Blackmoore hält ab sofort Nadine auf Trab. Die kleine Malinoishündin Cia von Malihattan bringt zurzeit den Alltag von Michelle durcheinander und der Maliknirps Cheng von Malihattan sorgt bei Claus für Chaos. Wir wünschen allen dreien sowie den dazugehörigen Frauchen und Herrchen viel Spaß mit dem Nachwuch und für die sportliche Karriere ganz viel Erfolg.

25.04.2015
Herzlichen Glückwunsch zum PSK FH-Landesmeister 2015!


Der SfG gratuliert Bianca und ihrer Java von Ermada zum PSK FH-Landesmeister 2015! Java hat vorzügliche 99 Punkte erschnüffelt und sich somit, zum dritten Mal in Folge, auch dieses Jahr wieder für die PSK FH-DM qualifiziert!

11.04.2015
DVG Landesmeisterschaft FPr


Der SfG gratuliert Alex und ihrer Chucky zum erfolgreichen 2. Platz auf der diesjährigen DVG Landesmeisterschaft FPr/FH 1. Chucky hat sich in der FPr II ganz souverän 95 sehr gute Punkte erschnüffelt!

22.03.2015
Frühjahrsprüfung - BK Kleinmachnow


Seit knapp einem halben Jahr trainieren Norbert und Pablo fleißig und mit viel Ehrgeiz und nun war es endlich soweit. Am 22. März 2015 haben die beiden sehr erfolgreich ihre Begleithundprüfung bei unserem benachbarten Hundesportverein der Boxergruppe Kleinmachnow abgelegt.

Um 10 Uhr begann am gestrigen Tag die Prüfung mit einer IPO-Unterordnung und gleich darauf hieß es für Norbert: „Norbert Sch. Meldet sich mit Pablo von Ermada zur Begleithundprüfung, Abteilung Gehorsam“. Auf Grund von abklingender Läufigkeit des zweiten Prüflings, sprangen Bianca und Java als Blindhund für Norbert und Pablo ein und so sahen wir etwas Ermada-Power auf dem Platz.

Pablo machte seine Sache wirklich gut und lief trotz absoluter Anspannung Norberts problemlos und junkelnd :-) das Schema der Begleithundprüfung ab. Norbert erlaubte sich einige kleine Fehler, die das gute Bild aber nicht entstellen konnten. Nach ungefähr 15 Minuten wurden die beiden dann erlöst und es hieß: Wir sehen uns auf der Straße wieder. Die große Anspannung fiel sichtlich von Norbert ab und auch der SfG-Fanclub, der an diesem Tag die ganze Zeit mit dabei war, freute sich für den Prüfling!

Im Anschluss an die Unterordnungen ging es mit den Boxern raus auf den Fährtenacker, denn dort sollten eine FH 1, FH 2 und einige „kleine“ Fährten abgesucht werden. Wir staunten über die Ergebnisse und fuhren zur Mittagspause wieder „rein“. Nach der Mittagspause ging es mit dem Schutzdienst weiter. Drei Boxer stellten sich hier Jerome als Schutzdiensthelfer, der für seine Arbeit noch bei der Siegerehrung durch den Leistungsrichter Kai Möckel gelobt wurde.

Der Straßenteil stellte keine großen Ansprüche an Pablo, denn der war durch das gute Training durch einen eimerschwingenden Passanten oder einen ballspielenden und pukifahrenden Jungspund auch an die schlimmsten Gegebenheiten gewohnt. So konnten wir Norbert auch schon kurz darauf zur bestandenen Begleithundprüfung gratulieren. Der Anfang ist nun gemacht und wir sind gespannt, wann wir die beiden zur nächsten Prüfung auf dem Acker oder auf dem Platz sehen werden.

Zum Schluss bedanken wir uns noch bei der Boxergruppe Kleinmachnow, die uns an diesem Tag mit offenen Armen empfangen haben. Wir haben uns die ganze Zeit sehr wohl bei euch gefühlt und freuen uns, dass diese „Gemeinschaft“ über die Platzgrenzen hinaus entstanden ist.

28.02.2015
Obedience-Hallenturnier in Elmenhorst - GHSV Ahrensburg



Hannelore hatte vor einiger Zeit von einer in Elmenhorst bei Hamburg anberaumten Obedience Prüfung berichtet, die in einer Reithalle stattfinden sollte. Das war natürlich ein besonderer Anreiz und so meldeten Hannelore und Lore sich dort an. Hannelore startete mit ihrem Bhanu in der Klasse I und ich mit Emma in der Klasse II. Der Prüfungsort war doch sehr ungewöhnlich, und die Anforderungen unserer Meinung nach auch. Das fing schon damit an, dass es sehr laut war, weil Geräusche sehr hallten. Zudem musste Hannelore beispielsweise für die Gruppenübung „Ablegen, HF außer Sicht“, die Halle verlassen! Welcher unserer Hunde hat das schon geübt? Trotzdem lag Bhanu brav in seiner Gruppe. Einige Übungen verliefen dann nicht optimal, aber das Team erreichte das Werturteil „gut“. Leider haben Emma und ich das nicht geschafft, was nicht an Emma lag. Dabei fing es so gut an…Gruppenübung 10 Punkte! Dann aber war gleich die erste Übung Distanzkontrolle, wofür ein Gerät mit den Befehls Symbolen benutzt wurde. Aus der Entfernung habe ich das erste Symbol optisch nicht erkannt, Befehl nicht erteilt und schon hatten wir die erste Null! Natürlich wurde vorher erwähnt, ob Sitz/Steh/Platz oder die andere Reihenfolge kommen sollte, war mir in der Aufregung aber nicht mehr präsent. Ja und dann zeigt der Hund einen super Richtungsapport, und mir fällt das Holz beim Abnehmen aus der Hand. Zuzüglicher anderer Kleinigkeiten und extrem strenger Beurteilung hat es dann leider nicht einmal für „gut“ gereicht. Das ist sehr schade, da andere Übungen sogar mit 9 Punkten bewertet wurden. Weder Hannelore noch ich lassen uns von dieser Erfahrung entmutigen, sondern werden schon bald zur nächsten Prüfung starten.

Bericht Lore Tornau

002163

 

Trainingsinfo

  • 26.07. - 26.08.
    Trainingsgruppen Henny u. Basti entfallen
  • 05.-19.08.
    Trainingsgruppe Claus fällt aus
  • Sonntag, 20.08.
    Breitensport-/Gästetraining
    mit René


Trainingszeiten

Mittwoch


17:00

Unterordnung*

Samstag


10.30

Rally Obedience

13.00

Unterordnung *

*

Fährte *

*

Obedience *

Sonntag


10:00-11:30

Breitensport /
Gästetraining

11:30-12:00

Kinder-/Jugend-
gruppe

*

Fährte *

* Selbstständiges Training bzw. Training in Absprache mit dem jeweiligen Ausbilder

Änderung der Trainingszeiten vorbehalten